Lidstraffung München – Kleiner Eingriff – Große Wirkung

Hängende Augenlider oder Tränensäcke können Ihr Erscheinungsbild negativ beeinflussen. Ihr Blick wirkt müde und unter Umständen kann es auch zu Beeinträchtigungen des Gesichtsfeldes kommen. Eine Lidstraffung in München kann die Lösung sein.

Gerade im Augenbereich ist die Haut nicht besonders dick, sodass sich dort Falten und Elastizitätsverlust zuerst bemerkbar machen. Die Ursache können normale Alterserscheinungen, genetische Veranlagung oder auch zu viel Stress und zu wenig Schlaf sein. Wir bieten Ihnen in unserem Kosmetikinstitut in München ein großes Spektrum im Bereich Lidstraffung. Zusammen mit Ihnen finden wir ein Behandlungskonzept, das genau auf Sie zugeschnitten werden kann.

Augenlidstraffung München – was können wir für Sie tun?

Wir bieten Ihnen ein modulares Konzept bei einer Augenlidstraffung in München. Der Vorteil ist, dass wir das Behandlungskonzept individuell an die Bedürfnisse Ihrer Haut anpassen können. Folgende Komponenten kann eine Augenlidstraffung in München enthalten:

  • Mikrodermabrasion gegen Augenfältchen
  • MicroNeedling zur Augenlidstraffung
  • Botox gegen Krähenfüße
  • VolumenLift oder Liquid Lift bei Augenringen
  • mitteltiefes Peeling zur Augenlidstraffung
  • FractoraTM gegen Tränensäcke
  • Skin Tightening
  • Ober- und Unterlidstraffung durch Plastische Chirurgie

Schnellanfrage

Die verschiedenen Komponenten können bei Bedarf miteinander kombiniert werden. Auf diese Weise können etwa auch Augenringe entfernt werden, mittels einer Kombination aus VolumenLift und Laser/IPL-Technik.

Ab wann kann man eine Lidstraffung durchführen lassen?

Sobald die Tränensäcke, Augenringe oder Schlupflider als störend empfunden wird, kann eine Lidstraffung in München sinnvoll sein. Grundsätzlich gibt es keinen idealen Zeitpunkt für eine Lidstraffung. Bereits in jungen Jahren können sich unschöne Tränensäcke oder hängende Lider im Bereich der Augen zeigen. Sollte dies eine erhebliche Einschränkung oder Störung bedeuten, ist eine Lidstraffung angebracht.

Wie funktioniert eine Lidstraffung?

Es kommt darauf an, welches Konzept für eine Lidstraffung in München durchgeführt werden soll. Bei Tränensäcken kommt eine Fraxel-RF-Therapie mit FractoraTM infrage. Die FractoraTM Behandlung funktioniert mit bipolarer Radiofrequenz. Spezielle Elektroden, welche auf einem Nadelkissen angebracht sind, werden mit leichtem Druck auf die Haut gesetzt. Dabei wird bipolarer Radiofrequenz-Strom in die Haut eingeleitet, wobei die Eindringtiefe individuell verändert werden kann. Die Selbstheilungskräfte der Haut werden aktiviert. FractoraTM kann ablativ zur Faltenbehandlung und Strukturverbesserung der Haut eingesetzt werden.

Schlaffe Unterlider oder leichte Schlupflider lassen sich ebenfalls mit der Fraxel-RF-Therapie FractoraTM behandeln, in Kombination mit einem mitteltiefen Peeling. Zusätzlich können diese beiden Behandlungskonzepte zur Lidstraffung noch mit ReFirmeTM und Skin Tightening kombiniert werden. Sollte es sich um stark ausgeprägte Schlupflider oder hängende Unterlider handeln, kann bei uns eine operative Ober- und Unterlidstraffung ambulant durchgeführt werden.

Was muss man nach und vor einer Augenlidstraffung beachten?

In den ersten Tagen nach einer Augenlidstraffung in München, je nach angewandter Methode, sollten Sie Ihre Augen kühlen. So unterstützen Sie den Heilungsprozess und beugen Schwellungen oder Blutergüssen vor. Wichtig ist auch, dass Sie sich am ersten Tag ausreichend Ruhe gönnen und in den ersten paar Stunden mit erhöhtem Oberkörper ruhen. Auf Sport sollten Sie in der Anfangszeit verzichten, was besonders nach einer operativen Augenlidstraffung gilt.

Vor einer Augenlidstraffung in München kann es angebracht sein, dass Sie einen Augenarzt aufsuchen. Im Rahmen des ersten Beratungsgesprächs können wir Ihnen noch mehr Informationen dazu geben, wie Sie sich vor einer Lidstraffung in München verhalten sollten. Dies schließt auch den Verzicht auf bestimmte Medikamente oder Pflegeprodukte mit ein.

Ab wann ist man nach einer Lidstraffung wieder gesellschaftsfähig?

Nach einer minimal-invasiven Lidstraffung, beispielsweise durch MicroNeedling, sind Sie nach ein bis zwei Tagen wieder gesellschaftsfähig. Gerade in der Anfangszeit kann es noch zu Rötungen oder Schwellungen im Bereich der Augen kommen. Nach einer operativen Augenlidstraffung in München kann es zwischen ein und zwei Wochen dauern, bis Sie wieder gesellschaftsfähig sind. In dieser Zeit sollten Sie sich ausreichend schonen und auch auf Make-Up verzichten.

Ab wann kann man nach einer Augenlidstraffung wieder arbeiten?

Es kommt darauf an, welche Art der Augenlidstraffung bei Ihnen durchgeführt wurde. Bei den nicht-operativen Methoden können Sie meist schon einen Tag nach der Lidstraffung in München wieder Ihrer Arbeit nachgehen. Voraussetzung ist, dass es sich um keine körperlich anstrengende Arbeit handelt. Bei einer operativen Augenlidstraffung in München sollten Sie ein bis zwei Wochen warten, bevor Sie wieder zur Arbeit gehen. Die genaue Dauer hängt davon ab, wie umfangreich der Eingriff war und wie schnell der Heilungsprozess voranschreitet.

Terminanfrage

Lidstraffung München Kosten – was kostet eine Lidstraffung?

Die Kosten für eine Lidstraffung in München lassen sich nicht pauschal beziffern und hängen vom jeweiligen Konzept zusammen, z.B. kostet eine Oberlidstraffung je nach operativem Aufwand bei ca. 1500,00 € nach GOÄ.

Lidstraffung in München – ab wann zahlt die Krankenkasse eine Augenlidstraffung?

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für eine Lidstraffung nur in begründeten Ausnahmefällen. Eine medizinische Indikation für eine Augenlidstraffung liegt beispielsweise vor, wenn Ihr Sichtfeld durch hängende Oberlider extrem eingeschränkt ist. Hängende Unterlider können auch für eine Kostenübernahme sprechen, sofern die Tränenproduktion negativ beeinflusst wird.

Lidstraffung Risiken – wie sieht es mit den Risiken bei einer Augenlidstraffung aus?

Die Risiken bei einer Lidstraffung können ganz unterschiedlich ausfallen, je nach angewandter Behandlungsmethode. Bei einer Microdermabrasion oder bei einem MicroNeedling können Blutergüsse oder Infektionen im Behandlungsareal auftreten. Auch eine Hyperpigmentierung ist möglich. Schwellungen oder Blutergüsse können auch nach einer operativen Lidstraffung auftreten. Wir möchten die Risiken bei einer Lidstraffung so gering wie möglich halten und setzen auf langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Augenlidstraffung.

Ab wann darf man sich wieder schminken nach einer Lidstraffung?

Dies hängt ebenfalls von der Art der durchgeführten Lidstraffung in München ab. Nach einer nicht-operativen Variante können Sie nach ein oder zwei Tagen wieder Ihr Gesicht und speziell die Augenpartie schminken. Bei einer operativen Lidstraffung sollten Sie für ein bis zwei Wochen auf Make-Up verzichten, um den Heilungsprozess nicht negativ zu beeinflussen.

Ab wann darf man wieder Sport treiben nach einer Augenlidstraffung?

Nach einer operativen Augenlidstraffung in München sollten Sie rund zwei Wochen lang auf sportliche oder schwere körperliche Betätigungen verzichten. Bei den nicht-operativen Behandlungsmethoden reicht ein Sportverzicht von etwa einer Woche aus. Nach dieser Zeit können Sie wieder mit einem leichten Sportprogramm beginnen.

Sie haben Fragen oder Wünsche – lassen Sie sich von uns beraten

Schauen Sie in unserem Kosmetikinstitut in München vorbei und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der modularen Lidstraffung. Sie können telefonisch oder online einen Termin bei uns vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Termin vereinbaren

Hier finden Sie mehr Informationen zu den folgenden Behandlungen: